Ausflugstipps in der Umgebung

Der Steinwald alleine hat zwar viel zu bieten und Sie könnten hier locker mehrere Wochen verbringen. Nutzen Sie die gute Lage trotz allem auch für Tagesausflüge in der Umgebung! Verschiedenste Ausflugsziele für Groß und Klein, Jung und Alt und jeden Geschmack sorgen in der näheren Umgebung für interessante Abwechslung und ganz besondere Momente, die Ihre schönsten Tage des Jahres unvergesslich machen werden.

Steinreich: die 12 Gipfel des Fichtelgebirges

Wer hoch hinaus möchte, sollte sich neben den Aussichtspunken im Steinwald nicht die Gipfel im Fichtelgebirge entgehen lassen. Zwölf gibt es an der Zahl! Die höchste Erhebung ist der Schneeberg auf 1.053 m, gefolgt vom Ochsenkopf mit 1.024 m (Bild rechts).

 

Der Schneeberg ist nicht nur die höchste Erhebung des Fichtelgebirges, sondern ganz Frankens! Mit einer durchschnittlichen Temperatur von ca. 3,8 Grad im Jahr ist er auch der kälteste Berg im Feriengebiet. Der Schnee ist in Gipfelnähe also besonders hartnäckig! Hier befindet sich ein militärischer Radarturm, der ein Überbleibsel aus der Zeit des Kalten Krieges ist. Die Felsburg "Backöfele" bietet den höchsten und zugleich schönsten Blick über das gesamte Fichtelgebirge.

Zwei Seilbahnen führen sowohl im Sommer, als Winter zum Ochsenkopf-Gipfel hinauf. Zum einen die Talstation Nord in Bischofsgrün, zum anderen die Talstation Süd in Warmensteinach Fleckl. Der Ochsenkopf eignet sich hervorragend für Wintersport und ist über die Grenzen hinaus hierfür bekannt. Zudem bietet der Berg eine Single Trail Strecke für Mountainbiker, einen Kletter- und Zipline-Park und natürlich verschiedene Wanderwege. Der Ansenturm auf dem Ochsenkopf-Gipfel ist sowohl Aussichtsturm, Gaststätte und Sender vom Bayerischen Rundfunk zugleich.

Lassen Sie sich zudem nicht eine Wanderung oder Biketour auf die Kösseine entgehen. Der dritthöchste Berg (Bild links) beherbergt auf der Spitze ein Restaurant mit Biergarten und einen Aussichtsturm. Von dort aus ist der Blick auch in die weite Ferne möglich. 

 

Weitere Gipfel im Fichtelgebirge sind unter anderem der Rudolphstein, die Drei Brüder, Nusshardt, Kornberg, Waldstein, Epprechtstein und Haberstein. Alle Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Tourismuszentrale Fichtelgebirge.

 

Wer nach der Wanderung eine Abkühlung wünscht, sollte einen Abstecher zum Fichtelsee oder den Nagler See einlegen. Letzteres ist auch Kräuterdorf und somit bekannt für ein unglaublich vielfältiges Pflanzenreichtum.

 

Kontakt:

Tourismuszentrale Fichtelgebirge

Rathaus, 95686 Fichtelberg

Tel. 09272 699030

E-Mail: info@tz-fichtelgebirge.de

Web: www.fichtelgebirge.bayern

Entspannung: Sibyllenbad in Neualbenreuth

“Gesund, attraktiv und fit baden am Mittelpunkt Europas”. Das Sibyllenbad in Neualbenreuth liegt an der tschechischen Grenze im Ferienregion Stiftland und ist das ideale Ziel für einen Tagesausflug und alle, die eine Oase der Gesundheit von höchster medizinischer Qualität und höchstem Komfort suchen. Lassen Sie Alltagsstress und Großstadtlärm hinter sich und gönnen Sie sich im Sibyllenbad Luxus für Körper, Geist und Seele. Tolle Wellness-Angebote und Aktionen warten auf Sie!

Besuchen Sie die Webseite des Sibyllenbades für nähere Auskünfte.

 

Kontakt:

Kurmtitelhaus Sibyllenbad

Kurallee 1, 95698 Neualbenreuth

Tel. 09638 9330

E-Mail: info@sibyllenbad.de

Web: www.sibyllenbad.de

Barock: die Kappl und Basilika in Waldsassen

 

Die Dreifaltigkeitskirche Kappl in Münchenreuth wurde unweit von Waldsassen auf dem Glasberg zwischen den Jahren 1682 bis 1689 errichtet. In ihrer Architektur symbolisiert die Kirche  die Dreifaltigkeit. An Christi Himmelfahrt wird jährlich das "Kleine Kapplfest" mit Gottesdienst um 09.30 Uhr und der Himmelfahrt des Heilands gefeiert. Am Sonntag nach Pfingsten findet das "Große Kapplfelst" mit Gottesdiensten um 08.00 Uhr, 09.30 Uhr und 11.00 Uhr statt. Auf dem Platz vor der Kapplkirche wird im Anschluss daran mit kulinarischen Köstlichkeiten und handwerklicher Kunst gefeiert. Die Gaststube mit Biergarten neben der Kappl lädt zu einer Stärkung ein. In den warmen Sommermonaten ist dies ein allseits beliebter Treff unter Radfahrern. 

Die Kappl ist für Besucher täglich geöffnet. Führungen für Gruppen können unter Tel. 09632 502139 Pater Friedhelm, gebucht werden. Gottesdienste finden statt von Palmsonntag bis Ende Oktober jeden Sonntag um 09.30 Uhr.

 

Die Basilika in der Klosterstadt Waldsassen gehört zu den prunkvollsten Bauwerken unseres Landkreises.  Gestaltet wurde sie von bayerischen, böhmischen und italienischen Künstlern. Mit 103 Registern, 7720 Pfeifen und 82 Glocken besitzt die Kirche eine der größten Orgelanlagen. Das süddeutsche Barock-Werk wurde 1969 von Papst Paul VI zur päpstlichen „Basilika minor“ erhoben. Zurzeit wird sie aufwendig renoviert. Unmittelbar im Anschluss an die Stiftsbasilika befindet sich das Zisterzienserinnenabtei und der weltberühmte Bibliothekssaal. Besucherhinweise zu den Sehenswürdigkeiten in Waldsassen erhalten Sie hier.

 

Kontakt:

Tourist-Info Waldsassen

Johannisplatz 11, 95652 Waldsassen

Tel. 09632 88160

E-Mail: tourist-info@waldsassen.de

Web: www.waldsassen.de

Tierisch: der Wildpark in Mehlmeisel

 

Luchs, Waschbär, Rotwild & Co.  lässt sich am besten auf dem Rundweg durch das Tierfreigelände des Wildparks Mehlmeisel entdecken! Das absolute Highlight ist der ca. drei Meter hohe Steg über das Luchs- und Wildschweingehege. Hier können Sie den Wildschweinen beim Abkühlen im kleinen Teich oder den Luchsen beim Klettern zusehen. Und wer von allen heimischen Tieren einen Blick erhaschen möchte, sollte den Park unbedingt während den täglichen Fütterungszeiten um 14 Uhr und in den Sommermonaten zusätzlich um 16:30 Uhr besuchen. Das leckere Futter lassen sich nämlich auch die nachtaktiven Tiere meist nicht entgehen!

Bevor es in den Wildpark geht, führt der Weg durch das Waldhaus. Hier bieten die multimedialen Angebote den perfekten Einstieg für eine Erlebnis-Tour. An verschiedenen Bildschirmen können die Besucher selbst zu Entdeckern des Waldes werden.

 

Öffnungszeiten:

Sommerzeit von 10 –  18 Uhr
Winterzeit von 10 – 16 Uhr
Täglich geöffnet, auch an Sonn- und Feiertagen

Geführte Touren mit Fütterung der Tiere jeweils um 14 Uhr (ganzjährig) und um 16:30 Uhr (nur Sommerzeit). Auf Anfrage Führungen mit Fütterung für Gruppen ab 20 Personen um 10:30 Uhr.

 

Kontakt:

Wildpark Waldhaus
Waldhausstraße 100
95694 Mehlmeisel
Tel. 09272 909812
E-Mail: info@wildpark-mehlmeisel.de
Web: www.wildpark-mehlmeisel.de

Einzigartig: das GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung (KTB)

Ein besonderes Ausflugsziel ist das Geo-Zentrum an der KTB (Kontinentale Tiefbohrung) bei Windischeschenbach. Es liefert interessante Informationen und einmalige Einblicke für den geologisch interessierten Touristen. Die Kombination zweier übertiefen Bohrungen (4000 m und 9101 m) im oberpfälzer Grundgebirge ist weltweit einmalig und ermöglicht seit dem Jahr 1996 Messungen und Experimente, die bisher an keiner anderen Stelle der Erde möglich sind. Für Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Veranstaltungen besuchen Sie bitte die Webseite des Geo-Zentrums.

 

Kontakt:

Umweltstation GEO-Zentrum an der KTB

Am Bohrturm 2, 92670 Windischeschenbach

Tel. 09681 400430

E-Mail: info@geozentrum-ktb.de

Web: www.geozentrum-ktb.de

Mittelalterlich: der Geschichtspark Bärnau-Tachov

Der Geschichtspark Bärnau-Tachov ist ein besonderes archäologisches Freilandmuseum. Es lädt Sie ein zu einer Zeitreise in das mittelalterliche Leben des 9. bis 13. Jahrhunderts. Bei Ihrem Rundgang durchstreifen Sie ein frühmittelalterliches slawisches Dorf, erklimmen eine imposante Turmhügelburg des 11. Jahrhunderts und gelangen schließlich in eine hochmittelalterliche Siedlung. Der Geschichtspark ist ein lebendiges Mitmach-Museum, das dem Besucher auf unterhaltsame Weise ein authentisches Abbild des Mittelalters zeigt. Da die Anlage noch am Wachsen ist, können Sie sogar beim Bau weiterer Häuser über die Schultern schauen. Dabei bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, bei Veranstaltungen, Kursen und Aktionen selbst aktiv zu werden: Ob Bogenschießen, Lehmwände bauen oder Zäune flechten – Die Vergangenheit ist zum Greifen nah!

 

Kontakt:

Geschichtspark Bärnau-Tachov

Naaber Straße 5, 95671 Bärnau

Tel. 09635 9249975

E-Mail: info@geschichtspark.de

Web: www.geschichtspark.de

Feierlich: die Festspiel-Stadt Bayreuth

Besuchen Sie Bayreuth! Die größte Stadt Oberfrankens ist berühmt für ihre Richard-Wagner-Festspiele, die Jahr für Jahr Kulturbegeisterte aus aller Welt auf den Grünen Hügel locken. Das Marktgräfliche Opernhaus ist das schönste erhaltene Barocktheater Europas. Und wer bereits am Festspielhaus angekommen ist, dem empfehlen wir einen Spazierung auf dem "Walk of Wagner" einzulegen. Der in Anlehnung an den in Hollywood berühmten "Walko of Fame" verbindet das Festspielhaus mit Richard Wagners Wohnhaus Wahnfried. Auf 19 Betonkuben werden den Besuchern zahlreiche bekannte Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Epochen vorgestellt. 

 

Wenn die Sonne scheint, dann führt kein Weg an der Eremitage vorbei, der historischen Parkanlage vor den Toren der Stadt, die einst ein Refugium für höfisches Leben darstellte. Was alles los ist in Bayreuth sowie die Festspiel-Termine, finden Sie auf der Seite der Stadt Bayreuth.

 

Kontakt:

Tourist-Info Bayreuth

Opernstraße 22, 95444 Bayreuth

Tel. 0921 88588

E-Mail: info@bayreuth-tourismus.de

Web: www.bayreuth.de

Mystisch: Felsenlabyrinth Luisenburg

Lassen Sie sich auf gar keinen Fall das Felsenlabyrinth in Luisenburg bei Wunsiedel entgehen. Das Labyrinth ist ein Felsenmeer aus riesigen Granitblöcken und zugleich nationales Geotop. Es ist das größte seiner Art in Europa. Der eigens angelegte Rundweg durch die riesigen Felsbrocken, Höhlen und Schluchten zeigt die Besonderheit und Einzigartigkeit eines Naturschauspiels, was Mensch und Natur geschaffen haben. Wandern Sie durch die Felsspalten und lassen Sie sich in den Bann des über 300 Mio. Jahre alten Granitgesteins ziehen.

Rastplätze und zahlreiche Aussichtspunkte laden zum Verweilen und Genießen ein. Über 100.000 Besucher jährlich zieht das mystisch, verwunschene Felsenlabyrinth inzwischen an.

 

Kontakt:

Bürgerlicher Landschaftsgarten
Felsenlabyrinth Luisenburg

Luisenburg 2a, 95632 Wunsiedel

Tel. 09232 5673

E-Mail: touristinfo@wunsiedel.de

Web: www.wunsiedel.de

Theatralisch: Freilichtbühne Luisenburg

 

Einzigartig ist sie, die Luisenburg bei Wunsiedel im Fichtelgebirge. Die älteste Freilicht- und Naturbühne Deutschlands ist immer eine Reise wert. Hierher kommt, wer Bildung, Unterhaltung und Natur in seiner schönsten Verschmelzung genießen möchte. Romantik pur bietet allein schon das atemberaubende Felsenlabyrinth, das auch als spektakuläre Kulisse für die theatralischen Aufführungen dient. Hier wirken Schillers “Räuber” und Goethes “Faust”, als seien sie eigens für diese Bühne geschrieben. Den Spielplan und weitere Informationen gibt’s auf der Webseite der Luisenburg.

 

Kontakt:

Luisenburg Festspiele

Luisenburg-Straße, 95632 Wunsiedel

Tel. 09232 602162

E-Mail:touristinfo@wunsiedel.de 

Web: www.luisenburg-aktuell.de

Grenzenlos: die Tschechische Republik

Warum nicht einen Abstecher ins Ausland machen? Nur wenige Kilometer entfernt erwartet Sie jenseits der Grenze in der Tschechischen Republik unsere Partnerregion: die Mikroregion Konstantinsbad, welche sich aus neun Mitgliedsgemeinden zusammensetzt: Bezdruzice, Cebiv, Cernosin, Horni Kozolupy, Kokasice, Konstantinsbad, Lestkov, Olbromov und Zachlumi.

Waldreich mit vielen Burgen, Ruinen, Türmen und Seenlandschaften ähnelt die Mikroregion dem Naturpark Steinwald und bietet seinen Gästen Natur pur. Ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz sowie breit gefächerte Sport- und Freizeitangebote gehören selbstverständlich auch hier zur Grundausstattung.

Über die Grenze nach Tschechien laden auch die berühmten böhmischen Weltbäder Marienbad, Karlsbad und Franzensbad zur Besichtigung ein. Bummeln, Sightseeing, Shopping, ein Besuch im Casino oder Schlemmen in einem der unzähligen Gaststätten und Restaurants? Auch unsere Nachbarn wissen zu begeistern!

Unsere touristischen Partner auf einem Blick