Themen- & Rundwanderwege

Unsere regionalen Rundwege erzählen von der Geschichte, Flora und Fauna im Steinwald und Umgebung. Auf den Wegen entdecken Sie unter anderem verwunschene Felsen, eine einzigartig natürliche Landschaft oder verschiedene Parcours, welche die Neugierde wecken.

 

Waldhistorischer Lehrpfad

Start/Ziel: Wanderparkplatz, Pfaben b. Erbendorf
Länge: 6 km

Höhenmeter: 193 hm

 

Der Lehrpfad durch den Naturpark informiert auf 13 Thementafeln über die Naturschönheiten, die Geschichte und das Leben im Steinwald. Hier erhalten Sie interessante Informationen über die Waldbewirtschaftung und damalige Lebensbedingungen.

 

Sehenswert: Zipfeltannenfelsen, Saubadfelsen, Palmloh-Moor, Rotwildgehege, Waldhaus

 

Markierungszeichen:

WaldErlebnispfad

Start/Ziel: Forsthaus, Waldstraße 50, 95689 Fuchsmühl oder Waldbadeweiher, Fuchsmühl
Länge: 5 km

Höhenmeter: 80 hm

 

Der Parcours führt durch eine besonders reizvolle Landschaft und weckt den Entdeckergeist. Waldbesucher müssen bei den elf Stationen immer etwas machen um an Informationen zu gelangen: über Guckrohre, Drehsäulen oder ähnlichem. Die Neugierde wird hier geweckt!

Tipp: Besuchen Sie im Markthaus Fuchsmühl die Infostelle vom Naturpark Steinwald mit dem Craftwerk Baum, der die Lebensprozesse des Baumes erklärt.

 

Sehenswert: Hackelstein, Waldbadeweiher

 

Markierungszeichen:

GEO-Erlebnisweg Kemnather Land

Start/Ziel: wahlweise im Kemnath, Armesberg oder Waldeck
Länge: 22 km

Höhenmeter: 513 hm
 

Tauchen Sie auf dem geologisch-naturkundlichen Lehrpfad in die Erdgeschichte ein. Die 26 Stationen informieren beispielsweise über das Dreigespann Waldecker Schlossberg, Anzenstein und Rauher Kulm. Es sind die markantesten Vulkane der Region, die vor ca. 25 Mio. Jahren entstanden sind, heute aber nicht mehr aktiv sind. Eine Besonderheit ist die Fränkische Linie, eine 200 km lange Bruchlinie, die vom Bayerischen Wald bis an die Nordspitze des Thüringer Waldes als markanter Geländeanstieg führt. Bayernweit ist sie nur an einer einzigen Stelle am Geo-Erlebnisweg offengelegt.

Der Weg kann als Gesamtweg, in Teilstrecken oder in zwei markierten Teil-Rundwegen abgegangen werden. Der größte Teil des Erlebnisweges ist auch mit dem Fahrrad befahrbar.

 

Sehenswert: Armesberg mit Wallfahrtskirche „Zur Heiligsten Dreifaltigkeit“, Schlossberg mit Burgruine Waldeck, Kuschberg

 

Markierungszeichen:

Essbarer Wildpflanzenpark EWILPA

Start/Ziel: Sportplatz, Köglitzer Straße 8, 95478 Kemnath (OT Waldeck)

Länge: 8 km

Höhenmeter: 205 hm

 

In Waldeck verläuft auf einer Fläche von einem Quadratmeter der bundesweit erste Essbare Wildpflanzenpark. Neben der reinen Wanderung soll der Weg Appetit nach mehr machen - auf neue und lang vergessene Lebensmittel, auf Natur, auf Wissen, auf Entdecken und auf natürlichen Genuss. Der Lehrpfad im EWILPA besteht aus 13 Stationen rund um den Waldecker Schlossberg sowie durch die benachbarte Feldflur westlich von Waldeck.

Sehenswert: Schlossberg mit Burgruine Waldeck

 

Markierungszeichen:

Marterlweg

Start/Ziel: Alter Friedhof, Waldeck
Länge: 8 km

Höhenmeter: 245 hm

 

Auf dem "Weg des Glaubens" im Kemnather Land befinden sich 15 Impulsstationen, die Wanderer, Suchende und Naturfreunde berühren und inspirieren sollen.

 

Sehenswert: Schlossberg mit Burgruine Waldeck, Essbare Wildpflanzen im EWILPA, Wildgehege

 

Markierungszeichen:

Klima-Terrain-Weg

Start/Ziel: Steinwaldhalle, Am Hammerweiher 3, 95688 Friedenfels
Länge: 10 km

Höhenmeter: 259 hm
 

Der Klima-Terrain-Weg bietet eine reizvolle Kombination aus bewussten Wandern und Beobachtung der Klima Einflüsse wie Wind und Sonne. Der Rundkurs verbindet die kulturellen Sehenswürdigkeiten Friedenfels mit Panoramablicken. Beim Steg des Grenzbachs lohnt sich ein Abstecher zum Teufelsstein, der 150 m entfernt liegt.

 

Sehenswert: Teufelsstein, Frauenreuther Weiher, Kriegergedächtniskapelle Schusterberg, 350-jährige Buche, Kreuzwegstationen, Grenzmühle

 

Markierungszeichen:

Landschafskundlicher Wanderweg

Start/Ziel: Dorfteich neben Steinwaldhalle, Friedenfels
Länge: 4,1 km

Höhenmeter: 111 hm
 

Der Landschaftskundliche Wanderweg um Friedenfels vereint auf seinem Weg die verschiedenen Elemente der Landschaft und die Zusammenhänge in der Natur. Die abwechslungsreiche Kulturlandschaft um Friedenfels bietet hierfür beste Voraussetzungen. Der Weg führt Wanderer über Flohlohe und den Ortsteil Schönfuß nach Frauenreuth. Ein absolutes Highlight ist der Schusterberg, der einen herrlichen Panoramablick bietet.

 

Sehenswert: Frauenreuther Weiher, Kriegergedächtniskappelle mit Kreuzwegstationen am Schusterberg

 

Markierungszeichen:

Max-Reger-Rundweg

Start/Ziel: Geburtshaus, Brand i.d.Opf.
Länge: 14 km

Höhenmeter: 206 hm

 

Der Weg beginnt am Geburtshaus des Komponisten Max Reger (1873-1916) und führt über eine Anhöhe hinunter ins Fichtelnaabtal. Fernsichten, mächtige Granitblöcke und ein vom Biber umgestaltetes Flussbett der Gregnitz sorgen für eine abwechslungsreiche Wanderung. Auf dem Rundweg trifft der Wanderer auf vier Tafeln mit Informationen über das Leben von Max Reger.

 

Sehenswert: Max Reger Geburtshaus, Fichtelnaab Flusstal, Nepomukstatue an der Fichtelnaabbrücke

 

Markierungszeichen:

Südweg; Abschnitt Waldhaus - Wiesau

Start/Ziel: Waldhaus im Steinwald / Bahnhof Wiesau
Länge: 17,4 km

Höhenmeter:  198 hm

 

Entlang des Goldsteigs geht die Wanderung vom Waldhaus im Naturpark Steinwald vorbei am Rotwildgehege über Frauenreuth, Friedenfels, die Fischerdörfer Muckenthal und Kornthan bis in das große Weihergebiet der Wiesauer Senke.

 

Die Gesamtstrecke des Südwegs beträgt 68 km ab Neuenmarkt - Gössenreuth - Bad Berneck - Goldmühl - Brandholz - Warmensteinach - Kreuzstein - Klausenturm - Bayreuther Haus - Plößberg - Immenreuth - Kulmain - Armesberg - Trevesen - Waldhaus bis Wiesau.

 

Sehenswert: Waldhaus mit Informationsstelle, Rotwildgehege, Frauenreuther Weiher, Wiesauer Teichpfanne

 

Markierungszeichen:

Schleifererpfad mit Erlebbarer Glasschleif

Start/Ziel: Erlebbare Glasschleif, Pullenreuth (OT Arnoldsreuth)
Länge: 1,3 km

Höhenmeter:  57 hm

 

Dem Schleifen und Polieren von Glas widmet sich der 1,5 km lange Schleifererpfad. Sie erfahren vieles über das Glasschleifen, die Waldgeschichte und die Steinwälder Geologie. Der Wanderweg beginnt direkt an der ehemaligen Glasschleif, in der seit 2011 ein Informationszentrum beherbergt ist.

 

Sehenswert: Informationszentrum Erlebbare Glasschleif, Wasserrad

 

Markierungszeichen:

Phantastischer Karpfenweg

Start/Ziel: Parkplatz am Stadtplatz, Kemnath
Länge:  2,5 km

Höhenmeter: 9 hm

 

Rund um den Fisch geht's beim Phantastischen Karpfenweg in Kemnath. Auf 2,4 km wird Ihnen die 1000-jährige Geschichte der Karpfenzucht in der Region vor Augen geführt. Die farbenfrohen Fischskulpturen von einheimischen Künstlern lassen den Weg zu einem kulturhistorischen Erlebnis werden.

 

Sehenswert: Seeleitenpark mit See, Fischskulpturen, historische Altstadt von Kemnath

 

Markierungszeichen:

Kastler Wanderwege

Die Gemeinde Kastl liegt in der Nähe der Stadt Kemnath und eignet sich hervorragend für Wanderungen zwischen Schlössern und Vulkanen. Das Wahrzeichen in dieser Ecke ist der Basaltkegel Rauher Kulm. Dieser und viele weitere Gipfel ermöglichen Ausblicke weit über den Oberpfälzer Wald, in das nördlich gelegene Fichtelgebirge, Steinwald und Hessenreuther Wald. Hier können Sie Ihre Rundwanderung entweder ganz entspannt oder aktiv mit einigen Aufstiegen gestalten. Startpunkte: Wanderparkplätze Kastl und Weha. 

 

Tourenüberblick:

Graf-von-der-Schulenburg Rundweg

Start/Ziel: Treppe neben Rathaus am Markplatz, Falkenberg
Länge:  1 km

Höhenmeter: 32 hm

 

Der Graf-von-Schulenburg-Rundweg führt um die Burg Falkenberg entlang der Waldnaab. Hier finden Sie auch einen Wackelstein, der tatsächlich wackelt! Hier weist Granit der Waldnaab den Weg. Überall zeigen sich die mächtigen Felsformationen und erlauben vom Felsen aus einen herrlichen Blick auf den Fluss und die umliegende Natur.

 

Sehenswert: Burg Falkenberg mit Geotop Burgfelsen, Wackelstein, Waldnaab-Flussverlauf

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


Steinwald-Allianz
Bräugasse 6, 92681 Erbendorf
Tel. 09682 182219-0
Fax 09682 182219-22
E-Mail: info@steinwald-allianz.de
Web: www.steinwald-urlaub.de und www.steinwald-allianz.de


Kontakt | Impressum & Datenschutz | Facebook | Instagram